Gemeindekooperation bringt Rückenwind für Radstern | Vorchdorf Online

Gemeindekooperation bringt Rückenwind für Radstern

Sieben Gemeinden arbeiten bei drei Schwerpunktthemen zusammen 

Eine stadtregionale Strategie wurde von den Gemeinden Gmunden, Altmünster, Gschwandt, Laakirchen, Pinsdorf und Vorchdorf gemeinsam erarbeitet. Schwerpunkte sind vor allem in der Nahmobilität und in der Sportstätten- und Freizeitentwicklung definiert. Jetzt startet die Umsetzung erster regional bedeutsamer Zukunftsprojekte. 

Die Bürgermeister des nördlichen Salzkammergutes freuen sich. Es ist ihnen gelungen, innerhalb eines Jahres Zukunftsprojekte unter ein Dach zu bringen. Begleitet wurden sie dabei vom Regionalmanagement OÖ. Als „Politik der Zukunft“ bezeichnete Gmundens Bürgermeister Krapf dieses Modell der Zusammenarbeit. Für alle Gemeinden die dabei sind, bringt es vor Allem Vorteile bei Finanzierung und Umsetzungsgeschwindigkeit. Projekte werden zu 50 % von der europäischen Union getragen, den Rest teilen sich die Gemeinden je nach Finanzkraft. 

Für Vorchdorf bedeutet die Kooperation einen wahren Rückenwind für die Radrad-Lückenschlüsse nach Gmunden. „Es sind nur einige wenige Stellen, die wir noch ausbauen müssen, dann gibt es einen durchgängigen Radweg von Vorchdorf nach Gmunden“, freut sich Bürgermeister DI Gunter Schimpl. Die Strecke führt entlang der Traunsee-Tram und soll das künftige Mobiliätsverhalten deutlich beeinflussen. Man könne jederzeit auch die Traunsee-Tram nutzen und entlang der Strecke ein- und aussteigen, so die Vision der Bürgermeister. Von Gmunden aus soll sich der Radweg in Form eines „Sterns“ in die angrenzenden Gemeinden Laakirchen, Pinsdorf und Altmünster fortsetzen. Neben dem Radstern steht der weitere Ausbau des öffentlichen Busverkehrs auf der Agenda des Themenschwerpunkts „Mobilität“.

Weitere Einzelmaßnahmen im Rahmen des von der europäischen Union geförderten Programms ist die Schaffung von Indoor-Bewegungsangeboten in Gschwandt - Stichwort Funsporthalle Gschwandt - sowie die Altstadt-Revitalisierung in Gmunden.

Text: vorchdorfmedia e.U. 

Kategorie:

Über uns

Das Ziel des Vorchdorfer Werberings ist, die wirtschaftliche Stärkung der Region Vorchdorf. Wir wollen die Attraktivität der Marktgemeinde Vorchdorf als Wirtschaftsfaktor in der Region fördern und stärken. Durch gezielte Aktionen und Veranstaltungen wollen wir Vorchdorf sozial, kulturell und wirtschaftlich weiterentwickeln. Mehr im Leitbild!

Facebook Twitter RSS

Banner und Inserate

Ein Banner auf vorchdorfonline erreicht täglich 600 Besucher. Jetzt Print- und Online kombinieren! Mit dem Kombi-Inserat im VORchdorfer Tipp und auf vorchdorfonline. Details HIER!