Vorchdorfer Volksschullehrerin Narzissenprinzessin | Vorchdorf Online

Vorchdorfer Volksschullehrerin Narzissenprinzessin

Tina Zinhobl beim Ausseer Narzissenfest als eine der drei Hoheiten gekürt.

Ganz stolz waren die Schüler der zweiten Klasse Volksschule Vorchdorf. Denn ihre Lehrerin Tina Zinhobl war beim  heurigen Narzissenfest in Bad Aussee als eine der drei Narzissen-Hoheiten gekürt worden. Nach einem spannenden Voting ging der Titel Narizissenprinzessin an die Ohlsdorferin. Wir haben uns mit Tina unterhalten. 

Die letzten Wochen waren für Tina Zinhobl und ihre Schüler der 2c Integrationsklasse ganz schön aufregend. Die Schüler erlebten unmittelbar mit, wie es ihre Frau Lehrerin mit viel Engagement und Fleiß aller Beteiligten zur Narzissenhoheit schaffte und beim Mega-Event in Bad Aussee in vorderster Reihe stehen durfte. 

Tina Zinhobl ist seit dem Schuljahr 2013/14 als Volksschullehrerin in Vorchdorf tätig und fühlt sich, wie sie sagt, recht wohl. Eigentlich wollte sie sich schon öfter bei der Wahl zur Narzissenhoheit bewerben, versäumte jedoch immer wieder die Anmeldefrist. Der Fernsehsendung „Café Puls“ verdankte sie heuer, dass sie sich rechtzeitig bewarb und wurde tatsächlich zum Casting in der Narzissentherme im Auseerland eingeladen. Nach einem spannenden Tag stand die Ohlsdorferin als eine der 10 Finalistinnen fest.

Siegerin im Online-Voting

Im Anschluss startete ein Online-Voting. Alle Kräfte wurden mobilisiert und auch die Vorchdorfer Schüler halfen fleißig mit. Mit Erfolg, denn Zinhobl holte sich hier den Gesamtsieg und konnte sich 20 % der Gesamtwertung für das große Finale sichern. 

Dieses fand am 26. Mai im Kursaal Bad Aussee statt.  „Anfangs war ich noch entspannt, als aber dann meine Familie und Freunde eintrudelten, wusste ich, dass es ernst wird“, erinnert sich die Vorchdorfer Lehrerin. Die Konkurrenz war sehr groß, denn alleine aus Oberöstereich traten drei der zehn Finalistinnen an. Umso größer war die Freude, als Tina Zinhobl als Narzissenprinzessin ausgerufen wurde. Gemeinsam mit einer zweiten Prinzessin aus der Steiermark unterstützt sie nun die Narzissenkönigin Silvia Mair ein Jahr lang. Höhepunkt war das große Narzissenfest mit über 20.000 Besuchern. „Es war ein tolles Fest mit vielen unvergesslichen Einblicken“, freut sich die Ohlsdorferin noch heute. 

Schüler stolz auf ihre Lehrerin 

Als der große Trubel vorüber war, stattete sie ihrer Klasse als Narzissenhoheit einen Besuch ab. Die Schüler verneigten sich und waren überglücklich, eine echte Prinzessin als Lehrerin zu haben. An diesem Tag gab es für die Schüler keine Hausübung, und diese meinten darauf, dass sie nun jeden Tag als Prinzessin in die Schule kommen sollte! 

Nun hat sich die große Aufregung gelegt und Tina Zinhobl bedankt sich auf diesem Wege nochmals bei allen, die sie bei der Wahl und beim Online-Voting unterstützt haben.

Foto/Text: vorchdorfmedia e.U. 

Kategorie:

Gemeinde:

Über uns

Das Ziel des Vorchdorfer Werberings ist, die wirtschaftliche Stärkung der Region Vorchdorf. Wir wollen die Attraktivität der Marktgemeinde Vorchdorf als Wirtschaftsfaktor in der Region fördern und stärken. Durch gezielte Aktionen und Veranstaltungen wollen wir Vorchdorf sozial, kulturell und wirtschaftlich weiterentwickeln. Mehr im Leitbild!

Facebook Twitter RSS

Banner und Inserate

Ein Banner auf vorchdorfonline erreicht täglich 600 Besucher. Jetzt Print- und Online kombinieren! Mit dem Kombi-Inserat im VORchdorfer Tipp und auf vorchdorfonline. Details HIER!