Konzert Brucknerorchester

Datum:Donnerstag, 04.07.2019, 19:30h
Wo:Kitzmantelfabrik
Veranstalter:Gmundner Festwochen

Mit freundlicher Unterstützung von BNP Wirtschaftstreuhand, SchmidBau Gruppe und Marktgemeinde Vorchdorf 

Programm:
Anton Bruckner Sinfonie Nr. 7 in E-Dur, WAB 107
I. Allegro moderato
II. Adagio: Sehr feierlich und sehr langsam
III. Scherzo: Sehr schnell
IV. Finale: Bewegt, doch nicht zu schnell

„In dieser Saison begeben wir uns auf die Suche nach unseren eige­nen Wurzeln. Das meine ich nicht nur im musikalischen Sinne, wir gehen ins Land hinaus. Wir stellen den Begriff Heimat ganz zentral in den Mittelpunkt! Wir als Orchester sind der absoluten Überzeugung, dass Heimat etwas Einladendes und nichts Ausgren­zendes ist. Das BOL ist das beste Beispiel dafür: Täglich spielen Musikerinnen und Musiker aus mehr als 20 Herkunftsländern wie aus einem Atem und das ist jeden Tag ein Stück Heimat, das wir gemeinsam entstehen lassen. Wir wollen dieses Gefühl des Gemeinschaftlichen, was Heimat sicherlich auch ist, hinaus tragen und mit den Men­schen in Kontakt und Berührung sein.“
Markus Poschner

Zum Werk:
Bruckners 7. Sinfonie wurde 1884 durch das Gewandhausorchester unter Arthur Nikisch in Leipzig uraufgeführt. Für Bruckner, der zu diesem Zeitpunkt bereits 60 Jahre alt war, war dies der erste durchschlagende Erfolg seines Komponistenlebens. Bald folgten weitere Aufführungen in anderen musikalischen Zentren Europas und wenig später sogar in Übersee.

Info:
Das Bruckner Orchester Linz, das auf eine mehr als 200-jährige Geschichte zurückblickt, hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem der führenden Sinfonieorchester Mitteleuropas entwickelt. Mit über 100 Musikerinnen und Musikern ist es nicht nur das sinfonische Orchester Oberösterreichs, sondern betreut auch die musikalischen Produktionen des Linzer Landestheaters. Zu den Aufgaben des Orchesters zählen Konzerte beim Internationalen Brucknerfest Linz, Konzertzyklen im Brucknerhaus sowie die „Große Konzertnacht“ des Ars Electronica Festival. Als Botschafter Oberösterreichs und seines Namensgebers ist das BOL regelmäßig auf Tournee. Im Herbst 2017 trat Markus Poschner die Nachfolge von Dennis Russel Davies als Chefdirigent an. Unter Poschners Leitung ist das BOL einer ganz ureigenen Spielart der Musik seines Namensgebers auf der Spur und lässt diese in einem unverwechselbaren, oberösterreichischen Klangdialekt hören, der weithin bei Publikum und Presse für Aufsehen sorgt.

Markus Poschner | Chefdirigent
Ein Grenzgänger-Dasein ist Markus Poschner völlig fremd, vielmehr ist er einer, der Begrenzungen im Musikmachen, im Denken oder Vermitteln gar nicht erst akzeptiert. Mit der Freiheit eines fulminanten Jazzpianisten ausgestattet, geht Poschner den Dingen leidenschaftlich auf den Grund. Aus einer Münchner Kirchenmusiker-Dynastie stammend, ist ihm die akribische Hinwendung zum Text ebenso eigen, wie ein untrügliches Gefühl für die Dringlichkeiten des Augenblicks. In diesem Spannungsfeld sorgt er unablässig für Konzertereignisse, die sich jeder Art von Berechnung erst gar nicht stellen. Seit 2017 ist Markus Poschner Chefdirigent des Bruckner Orchester Linz und damit Opernchef am Linzer Musiktheater.

€ 58.00 – € 52.00 –
Ticket Bestellung per Mail
Ticket Bestellung über Ö-Ticket

Foto: Volker Weihbold 

Über uns

Das Ziel des Vorchdorfer Werberings ist, die wirtschaftliche Stärkung der Region Vorchdorf. Wir wollen die Attraktivität der Marktgemeinde Vorchdorf als Wirtschaftsfaktor in der Region fördern und stärken. Durch gezielte Aktionen und Veranstaltungen wollen wir Vorchdorf sozial, kulturell und wirtschaftlich weiterentwickeln. Mehr im Leitbild!

Facebook Twitter RSS

Banner und Inserate

Ein Banner auf vorchdorfonline erreicht täglich 600 Besucher. Jetzt Print- und Online kombinieren! Mit dem Kombi-Inserat im VORchdorfer Tipp und auf vorchdorfonline. Details HIER!