Winterausstellung: Originalschuh der Mount-Everest-Besteigung

Sonderausstellung im Museum Vorchdorf mit Kastinger Schuhen

Der Ski- und Bergschuh-Hersteller Kastinger aus Seewalchen stattete in seiner Blütezeit Skirennläufer und Bergexpeditionen aus. Kastinger pflegte auch Verbindungen nach Vorchdorf, wurde das Leder für die Qualitätsschuhe aus der Kitzmantelfabrik bezogen. Im Rahmen einer Sonderausstellung können Besucher des Museums Vorchdorf in diese Zeit eintauchen und besondere Exponate bewundern: Darunter den Originalschuh der Mt.-Everest-Besteigung ohne Sauerstoff 1978 durch die Extrembergsteiger Reinhold Messner und Peter Habeler. Die Ausstellung läuft aus heutiger Sicht den gesamten Winter. 

1909 gegründet entwickelte sich Kastinger Schuhe rasch zum Hersteller hochwertiger Ski-, Berg-, Trachten- und Wanderschuhe für Damen und Herren. Unter der Führung von Max Kastinger erreichte die Firma in den 1960er und 1970er Jahre große Erfolge und war ein Inbegriff für Schi- und Bergschuhe über die Grenzen hinaus. Die Exporte gingen von Europa bis USA, Kanada und Neuseeland. Selbst bei der legendären Mount-Everest-Besteigung ohne Sauerstoff von Reinholf Messner und Peter Habeler waren Schuhe aus dem Hause Kastinger dabei und trugen wesentlich zum Erfolg des Unternehmens im Jahr 1978 bei. Auf diesem Erfolg aufbauend gab es 1979 Bergschuhmodelle für Jedermann als spezielle „Gipfelsieg-Kollektion“. Ab 1972 erreichten viele österreichische Ski-Rennläufer Top-Platzierungen mit Kastinger-Skischuhen. 

Leder aus Vorchdorf

Die Tochter des damaligen Firmenchefs Christa Lux erinnert sich heute noch an die aufregende Zeit, als ob es gestern gewesen wäre. Die Firma hatte in ihrer „Goldenen Ära“ auch enge Verbindungen nach Vorchdorf. Denn Kastinger aus Seewalchen bezog Lederwaren auch aus der Vorchdorfer Kitzmantelfabrik. In den 1980er-Jahren wurde die Traditionsfirma aus Seewalchen übernommen und ist heute im Besitz der deutschen „erbacher Ski + Sport GmbH“. 

Was vom österreichischen Familienerbe blieb, sind Erinnerungen, Zeitdokumente und ganz besondere Exponate. Diese sind gerade in Form einer Sonderausstellung im Museum der Region in Vorchdorf zu sehen. Christa Lux hat diese mit Museumskurator Josef Hubmer installiert. Besondere Highlights sind Kastinger-Schuhe mit Kitzmantelleder sowie der originale Bergschuh des Himalaya-Pioniers Peter Habeler. Kombiniert mit Original-Werbematerial und Zeitungsberichten können die Museumsbesucher in die legendäre Hochblüte-Zeit von Kastinger eintauchen und dabei Parallelen zur Vorchdorfer Industriegeschichte entdecken. 

 

Die Sonderausstellung findet bis 2021 statt. Zeitgleich gibt es zwei weitere Sonderausstellungen: Manfred Pichler zeigt Auszüge aus seiner „Steinbock“-Sammlung, Christian Oberhumer Exponate seiner Sparbüchsen und Vorchdorf-Souvenir-Sammlung. Einen gesonderten Bericht dazu finden Sie HIER 

Kategorie:

Gemeinde:

Mitglied folgender Gruppen: 

Über uns

Das Ziel des Vorchdorfer Werberings ist, die wirtschaftliche Stärkung der Region Vorchdorf. Wir wollen die Attraktivität der Marktgemeinde Vorchdorf als Wirtschaftsfaktor in der Region fördern und stärken. Durch gezielte Aktionen und Veranstaltungen wollen wir Vorchdorf sozial, kulturell und wirtschaftlich weiterentwickeln. Mehr im Leitbild!

Facebook Twitter RSS

Banner und Inserate

Ein Banner auf vorchdorfonline erreicht täglich 600 Besucher. Jetzt Print- und Online kombinieren! Mit dem Kombi-Inserat im VORchdorfer Tipp und auf vorchdorfonline. Details HIER!